Künstler

MARTIN LISCHKE
 
Wurde 1983 in Passau geboren. Ist Künstler, Psychologe und Musiker. Er studierte Tontechnik in München und Psychologie auf Master in Berlin.

THOMAS LISCHKE

Wurde 1990 in Passau geboren. Ist Künstler, Designer und Gründer. Er studierte Design mit dem Schwerpunkt Industriedesign. Aufbauend machte er den Masterabschluss MBA mit Schwerpunkt auf Existenzgründung.

Wir

Wir sind zwei Brüder und malen zu zweit an einer Leinwand, weil wir suchen, entdecken und  verstehen  wollen. Beim gemeinsamen Arbeiten haben wir erfahren, wie viel mehr wir aus dieser Tätigkeit ziehen können. Dabei malen wir mit Ölfarbe und verschiedenen Techniken.

Wir sind auf der Suche nach einer neuen Form der Malerei, einer eigenen Ästhetik, einer  bestimmten inneren Qualität der Bilder und wie wir diese Wirkung in einem Bild erzeugen können: Wir wollen eine Trockenheit, einen Widerspruch aus Klarheit und Rauschen, etwas was nichts Konkretes darstellt, aber trotzdem, oder genau deswegen, innerlich berührt und bewegt. Wir wollen dies in einer gemeinsamen Erfahrung finden.
Malen ist für uns eine Erweiterung der Kommunikation, die Arbeiten zeigen bildgewordene Kommunikationsprozesse.

Prozess

Das Malen zu zweit an einer Leinwand intensiviert unser Erleben und lässt die Bilder vielschichtiger werden. Die entstehende Atmosphäre wird zusammen erlebt und geteilt. Durch die wechselseitige Abstimmung von Technik, Farbwahl und Form werden die Bilder reicher und lassen diese verbindenden und vereinenden Elemente auch optisch am fertigen Bild erkennen.
Fertig sind die Bilder, wenn wir diese intuitiv als fertig empfinden. Das daraus entstehende bildgewordene Miteinander zeigt sich an der Oberfläche des Bildträgers als vermischtes, verrauschtes, in seiner Darstellung unbestimmtes Gefüge.

Technik

Wir nutzen Ölfarbe und Leinwand, diese bieten uns ein facettenreiches Medium, sowie die Möglichkeit bis zur Fertigstellung in das Bild eingreifen zu können. In der Technik der Malerei schränken wir uns nicht ein. Pinsel, Spachtel, Hände, Folien, Tücher, Rakel, Farbe – partiell direkt aus der Tube und weitere Mittel kommen zum Einsatz. Teilweise sind die Ergebnisse in der Ausführung unplanbar, wenn beispielsweise große Rakel verwendet werden. Im Gegensatz dazu lassen sich mit Pinsel oder Tüchern die Strukturen im Bild bewusst beeinflussen.
Über den Zeitraum von nun fast einem Jahrzehnt hat sich ein intuitives Verständnis für die Eingriffe in das Bild, die daraus entstehenden Konsequenzen und ein Wissen für die Planung unserer Arbeiten aufgebaut.